Loading...
Zeitleiste: Leben mit einer Hörbeeinträchtigung: Erwachsene2020-04-04T14:22:59+02:00

Leben mit einer Hörbeeinträchtigung: Erwachsene

Wichtige Informationen

Zeitleiste: Leben mit einer Hörbeeinträchtigung: Erwachsene

Viele hörbeeinträchtigte Erwachsene nutzen im privaten wie beruflichen Alltag gerne das umfassende technische Zubehör ihrer Hörhilfe, wie beispielsweise:

Wecker: Da schwerhörige Menschen normale akustische Wecker oftmals nicht hören können, existieren unterschiedliche Wecker, die mit grellen Lichtblitzen, Vibrationen und starkem akustischen Signal wecken.

Lichtsignalanlagen: Telefonklingeln und Türglocken werden von Schwerhörigen oftmals überhört, zumal da Hörgeräte nicht 24 Stunden am Tag getragen werden. Dafür gibt es Signalanlagen, die akustische Signale in Lichtblitze oder Vibrationen umwandeln.

Darüber hinaus kann die Hörhilfe mit einer Vielzahl an Audioquellen schnurlos oder per Kabel gekoppelt werden.

Förderung

Logopädische Therapie

Je nach Grad der Schwerhörigkeit leiden Betroffene an einer undeutlichen Aussprache (Artikulation) oder gepressten Stimmgebung. Daher werden sie im Alltag häufig von ihrem Umfeld schwer verstanden oder fühlen sich ausgeschlossen.

Eine logopädische Therapie kann hier Abhilfe schaffen. Unschärfen in der Aussprache können mit gezielten Übungen behoben werden und die Sprache gewinnt wieder an Deutlichkeit.

Ebenso zählt gezieltes Hörtraining zu den Inhalten einer logopädischen Therapie. Viele Betroffene empfinden das Hören mit der Hörhilfe zu Beginn als belastend und überladen, da das Gehirn über die Jahre des schlechten Hörens verlernt hat, mit den Höreindrücken umzugehen. Konsequentes Training kann hier Abhilfe schaffen und einen unbeschwerten Höralltag ermöglichen.

Die Kosten werden zu einem Teil von der Krankenkasse übernommen.

Arbeitsassistenz und Jobcoaching für Menschen mit Hörbeeinträchtigung von Jugend am Werk

Die Arbeitsassistenz unterstützt Menschen mit Hörbeeinträchtigung mithilfe von Gebärdensprache dabei, einen Arbeitsplatz zu finden oder zu behalten.

Angebot:

  • Suchen eines Lehr- und Arbeitsplatzes
  • Unterstützung, wenn der Lehr- oder Arbeitsplatz gefährdet ist
  • Vermitteln zwischen Arbeitskolleginnen, -kollegen und Ihren Arbeitgeberinnen und -gebern
  • Information für Betriebe über die Beschäftigung von Menschen mit Hörbeeinträchtigung und spezielle technische Möglichkeiten

Das Jobcoaching unterstützt mithilfe von Gebärdensprache im Beruf.

Angebot:

  • Begleitung bei der Strukturierung des Arbeitsalltags
  • Unterstützung bei Umschulungen
  • AnsprechpartnerIn für alle arbeitstechnischen und sozialen Fragen
  • Sensibilisierung von Arbeitskolleginnen und -kollegen für eine gute Zusammenarbeit

Frequenz- Modulations- Anlagen (FM- Systeme)

Auch mit Hörgeräten oder einem Cochlea Implantat (CI) ist ein ausreichendes Sprachverstehen in vielen Situationen nicht gegeben, beispielsweise, wenn der/die SprecherIn in Schule oder im Kindergarten sich in mehreren Metern Abstand befindet, die sprechende Person im Raum hin und her geht und dem Kind dabei den Rücken zuwendet oder wenn es laut ist. Eine FM-Anlage besteht aus einem Sender, den die sprechende Person am Körper trägt und einem oder zwei Empfängern, die über den Audioeingang mit dem Hörgerät oder dem Sprachprozessor des Kindes verbunden werden. Die Stimme wird über Funk direkt in das Hörgerät oder das CI des Kindes eingespeist. Das Hörgerät oder Cochlea Implantat muss entsprechend programmiert werden.

Empfohlene Untersuchungen und Kontrollen

HNO-ärztliche Kontrollen & technische Kontrollen

Da sich in etwa ein Drittel der bestehenden Schwerhörigkeiten im Laufe des Lebens verschlechtert, sind regelmäßige HNO-ärztliche Hörkontrollen wie auch technische Kontrollen der Hörhilfe mindestens zweimal im Jahr dringend zu empfehlen. Nur so kann auf Veränderungen des Hörvermögens schnell reagiert und die Hörhilfe immer optimal eingestellt und gewartet werden.

Alle notwendigen Informationen zu Kontakten in Ihrer Nähe finden Sie in der Rubrik „Kosten und Anlaufstellen“!

<- Zurück in der Zeitachse: Schwangerschaft

-> Weiter in der Zeitachse: Kinder und Jugendliche